Herzlich Willkommen

auf der Homepage der evangelischen Jugend Lütjenburg.

Danke

Im Namen unserer Kinder, der Heimleitung Sybille Hüttemann und selbstverständlich auch in unserem Namen, bedanken wir uns ganz herzlich für die Vielzahl der Geld- und Sachspenden vor dem Weihnachtsfest 2020!

Ein einfaches "Dankeschön" reicht bei weitem nicht aus um Ihre und Eure Unterstützung zu würdigen! So eine Spendenbereitschaft aus Lütjenburg und Umgebung hätten wir nicht erwartet! Wir sind stolz von so vielen guten Seelen begleitet zu sein!

Dank Ihrer und Eurer Hilfen konnten wir die finanziellen Altlasten des Heimes begleichen und die Grundversorgung mit Lebensmittel für die kommenden Monate im Jahr 2021 sicherstellen!

Mehl, Zucker, Öl, aber auch Süßigkeiten für die Kleinsten, sind für uns Selbstverständlichkeiten in unserer Versorgung.  Jedoch nicht in Rumänien!

 

Deshalb bedeutet Ihre Hilfe eine große Entlastung in der Pandemie und der katastrophalen Krankheitsentwicklung in Alba Iulia/Rumänien. 

 

Wir danken Ihnen und Euch für den großen Erfolg der letzten Sammlung. Jeder Euro hat dazu beigetragen, dass das Kinderheim weiterhin bestehen kann. Danke!

Hoffnungsleuchten

Unser Hoffnungsbaum.

Er steht hell erleuchtet vor unserer Kirche.

Zahlreiche Hoffnungen und Wünsche wehen im Wind.

Er ist ein Hoffnungszeichen in unserer dunklen Jahreszeit. 

Wir danken Ihnen und Euch für die unverhoffte, große Teilnahme. Dies zeigt uns, wie wichtig es ist, unsere Wünsche und Hoffnungen miteinander zu teilen.

Wunschzettel für euch

Öfter mal „nein“ sagen können. Unterlegenheitsgefühle loswerden.

Zugeben dürfen, bestimmte Dinge nicht zu schaffen.

Nicht mehr trinken müssen, weil es sonst nichts mehr gibt.

Keine Furcht mehr haben vor dem, was andere denken mögen.

Morgens gerne aufstehen.

Meine dünne Haut nicht verteidigen müssen.

Öfter mal um ein Einverständnis gefragt werden.

Sich nicht länger mehr mit Tränen wehren müssen.

Kein Zähneknirschen.

Zu einem schönstmöglichen Leben kommen.

Rosinen im Kopf haben.

Wieder Herr über die eigenen Gedanken sein.

Mit sich allein leben können.

Nicht so oft dankbar sein müssen.

Müde sein dürfen.

Auf Ausreden nicht mehr angewiesen sein.

Einen verregneten Nachmittag.

Nie mehr keine Worte mehr zu haben.

Ohne Angst vor dem Sterben sein.

Aus sich herausgehen.

Keine Verachtung spüren.

Unbeschwert sein.

Den Glauben an die Unmöglichkeit verlieren.

Warme Füße haben.

In der Sonne liegen.

Ohne Leibwächter sein.

Ohne Alpträume.

Wieder harmlos und naiv sein dürfen.

Nicht nur von Erinnerungen leben müssen.

Mutwilligkeit.

Lust, aber keine Lustigkeit.

Fehler machen dürfen, nicht nur einen.

Appetit haben auf Schönheiten.

Nichts mehr befremdlich finden.

Sensibel sein dürfen.

Durch ein Gestrüpp gehen können.

Sich keinen Wunsch ausroden lassen.

Keine Voraussagen mehr erfüllen.

Ein Lachen.

Bei einem eine Heimat haben.

Schöne Träume.

Wärme.

Niemandem aus dem Weg gehen müssen.

Leicht auf alles eine Antwort haben.

Selig sein.

 

Autor: Dieter Schupp.

 

Wir wünsche Euch und Ihnen ein gesegnetes neues Jahr!

Seid von Gott behütet!